Raucher-Entwöhnungskurse

An nahezu allen öffentlichen Plätzen wie Krankenhäuser, Gaststätten, Verkehrsmittel etc. herrscht Rauchverbot. Immer mehr gelten RaucherInnen als AußenseiterInnen.

Neben der Sucht spielen auch Folgeerkrankungen eine Rolle, die unbedingt Berücksichtigung finden und abgeklärt werden müssen (Röntgen Thorax, Lungenfunktion, Durchblutungsstörungen, Herzdiagnostik etc.).
Eigentlich einleuchtende Gründe, um endlich abstinent zu werden.

Beratungen alleine sind erfahrungsgemäß unzureichend, bewirken oft leider keinen Rauchstopp.
Aus diesem Grund bieten wir in der Praxis Einzel- oder Gruppenbehandlungen an.

Unterstützende Maßnahmen wie begleitende Gespräche, moralische Unterstützung und Motivation per E-Mail oder SMS können in der Anfangsphase sehr hilfreich sein.
Regelmäßige Treffen zum Austausch bei Rückfällen, Gewichtszunahme und schlechter Laune helfen oft über die Frustphase hinweg.

Auch die Verordnung von Nikotinpflastern, -kaugummis oder –lutschtabletten können hilfreich sein.

Eine andere Möglichkeit der Therapie ist die Rezeptur eines nikotinfreien Medikamentes wie Champix (Vareniclin) zur Unterstützung bei auftretenden Entzugserscheinungen.

Grundsätzlich wird ein schriftlicher Behandlungsvertrag vor jeder Entwöhnungsbehandlung abgeschlossen. Darin sind Inhalte der Rauchentwöhnungskurse, zeitlicher Rahmen wie Häufigkeit der Treffen bzw. Behandlungen und Kosten festgelegt.

Termine für die Rauchentwöhnungskurse sind auf der Homepage abzurufen oder telefonisch in der Praxis unter 0551 370744-0 zu erfragen.